Ökumenischer Männertreff 2017
Dienstag, 28.03.2017      –   Beginn 19.30 Uhr
Alte Kath. Kirche, Osterstr. 5, 26316 Varel
_________________________________________________________

Reformation aus katholischer Sicht

Die Reformation hat Deutschland gespalten und mit Kriegen überzogen. Millionen von Menschen haben durch Gewalt, Hass, Hunger, Hinrichtungen ihr Leben verloren. Zwischen Protestanten und Katholiken gab es tiefe Gräben bis ins letzte Jahrhundert. Priester verboten Mischehen oder man verknüpfte sie mit Bedingungen „Die Kinder werden aber…. getauft“. Auch Freikirchen litten unter den „Amtskirchen“ und man begegnete sich feindselig. All dies begann vor 500 Jahren, mit einem Priester und Theologen, Martin Luther, der sich über den Ablasshandel erregte, aber zum Beweis seiner Thesen die Bibel ins Deutsche übersetzte.
Nun blicken wir zurück in die deutsche Geschichte, in die Kirchen, in das, was daraus geworden ist. Wie steht die Katholische Kirche heute zur Reformation?
Dass es ein neues Miteinander gibt, zeigte zuletzt der Versöhnungsgottesdienst in Varel. Auch der Männertreff ist selbst ein lebendiges Beispiel von Gemeinschaft von Christen aus allen Kirchen.

Herzliche Einladung zu einem Vortrags- und Gesprächsabend
mit Heiner Bruns (Kath. Bildungswerk Varel)
am Dienstag, 28.03.2017 - Beginn 19.30 Uhr – Alte Kath. Kirche

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



„Diese Gemeinschaft nicht mehr nehmen lassen“

Mit einem Abendmahlsgottesdienst im Berliner Velodrom ist am Samstag der dreitägige missionarische Gemeindekongress DYNAMISSIO zu Ende gegangen..

27.03.2017

Das Evangelium weitergeben

Die Theologische Hochschule Elstal zählt derzeit 76 Studierende. Zudem schult die Evangelisch-Freikirchliche Akademie unzählige Mitarbeitende.

22.03.2017

Zum Seitenanfang