Am Erntedankfest feiern wir Gottes Fürsorge, seine Freundlichkeit und seine Hilfe. Der
traditionell geschmückte Erntedanktisch erinnert daran, dass diese Erde genug Nahrung für jeden hervorbringt. Aber Grund zur Dankbarkeit gibt es auch in anderer Hinsicht.

Wir bitten Euch, den Gottesdienst am Erntedankfest mit vorzubereiten. Denkt doch einmal darüber nach: Wofür bin ich Gott besonders dankbar? Gibt es vielleicht ein Symbol, mit dem ich meine Dankbarkeit sichtbar machen kann?

Beispiele?

Die Reparaturrechnung für mein Auto war nicht so hoch, wie befürchtet? Dann könnte ich ein Spielzeugauto mit in den Gottesdienst bringen und nach vorne auf den Erntedanktisch stellen.

Habe ich eine gesundheitliche Krise überwunden? Dann könnte ich das vielleicht durch eine Medikamentenpackung ausdrücken, die ich vorne auf den Tisch stelle.

Habe ich mich mit jemandem versöhnen können? Vielleicht kann ich das durch eine Karte ausdrücken, auf der ein Herz zu sehen ist.

Ihr seht: Viele Möglichkeiten.

Im Gottesdienst wird es einen Teil geben, in dem es Gelegenheit gibt, die Symbole nach vorne zu bringen. Und wer dazu noch etwas erzählen möchte, wird die Gelegenheit zu einem persönlichen Zeugnis haben.

Nach dem Gottesdienst gibt es eine Begegnung bei Kaffee und Kuchen.

Uwe Cassens